Favicon

Favicon ist ein kleines Icon vor dem Namen im Browser-Tab. In der Regel betragen die Abmessungen 16x16px oder 32x32px. Verwendet wird das Favicon von Webbrowsern, um eine Webseite auf wiedererkennbare Weise zu kennzeichnen. Neben der Erscheinung im Browsertab wird das Favicon auch für Lesezeichenlisten und beim Speichern des Links unter Windows als Vorschau-Icon verwendet. Eingeführt wurde das Favicon von Microsoft. Im Internet Explorer 5 im Jahr 1999 wurde das erste Favicon dargestellt.

In der Suchmaschinenoptimierung ist das Favicon ein elementarer Bestandteil, da das Favicon die Wiedererkennbarkeit – und damit auch die Akzeptanz – der Webseite erhöht.

Der Begriff ist ein Portmanteau- oder Kofferwort aus dem Englischen. Er besteht aus den Komponenten favorite und Icon, die man grob mit Favoriten-Symbol übersetzen kann.

Einbindung eines Favicons

Es gibt zwei Möglichkeiten, ein Favicon in die Webseite einzubinden, wobei der zweite Weg der empfohlene ist.

  1. Das Favicon kann unter dem festen Namen „favicon.ico“ im Stammverzeichnis der Webseite hinterlegt werden. Allerdings unterstützen die wenigsten Browser diese Art der Einbindung des Favicon. Auch der W3C-Vallidator empfiehlt diese Variante ausdrücklich nicht.
  2. 2. Referenzierung über ein HTML-Tag, welches in die head-Daten der Webseite integriert wird. Laut HTML-Standard lautet die Bezeichnung hierfür icon, der Internet Explorer benötigt jedoch die Bezeichnung shortcut icon. Hierbei können andere Formate als .ico verwendet werden.
    <link rel="icon" href="/favicon.ico" type="image/x-icon">

     

Folgende Bildformate können als Favicon verwendet werden:

  • ICO image/x-icon
  • GIF image/gif
  • PNG image/png
  • SVG image/svg+xml