Road to green Hell

Seit Anbeginn ist die – inzwischen legendäre – grüne Viper beim 24h-Rennen am Nürburgring für einen guten Zweck unterwegs. Für Titus Dittmanns soziales Projekt „skate-aid“ rollt die Viper auch unter dem Namen „skate-aid“-Viper jährlich durch die Eifel.

Dass solch ein Puplikumsliebling und Individuum, wie die grüne Viper, jedoch auf Kosten verursacht ist kein Geheimnis. Seit Jahren versucht nun Fahrzeugeigentümer und Stammpilot Bernd Albrecht von Albrecht Motorsport Unternehmen unterschiedlichster Brachnen zu akquirieren, dieses Projekt zu unterstützen.

Für 2019 – nach dem kapitalen Totalschaden im vergangenen Jahr – machte sich Albrecht ebenfalls wieder auf die Suche und wandte sich an BOTSCHAFT.digital.

Für den Kunden Albrecht-Motorsport entwarf BOTSCHAFT.digital ein Konzept für Kommunikation gegenüber den Kunden und Partnern und den Fans.

„Familie“ und Fannähe

Nach wie vor ist es auch heute noch oberste Priorität bei Veranstaltungen am Nürburgring – vor allem bei der VLN (Langstreckenmeisterschaft Nürburgring) und dem 24h-Rennen am Nürburgring – den Fan ganz nah ans Geschehen heranzuholen. Und wie sollte das besser gehen, als ihn direkt ins Geschehen zu integrieren? Also musste eine Idee gefunden werden, wie der Fan Teil der „Familie“ werden kann.

Die Idee

Die Idee ist es, den Fan am Motorsport zu beteiligen. BOTSCHAFT.digital entwarf, für den Fan, attraktive Druckmuster, welche auf Kleidungsstücke aufgebracht werden. Diese Kleidungsstücke (Hoodies, Caps & Shirts) können von den Fans entweder einzeln in Verbindung mit dem Namen auf dem Auto oder als Paket, ebenfalls in Verbindung mit einer Signatur auf dem Fahrzeug, erworben werden.

Die sogenannten Fanpakete werden während einer festgelegten Laufzeit bestellt und nach Ablauf dieses Zeitraumes dann produziert.

Zum 24h-Rennen im Juni können die Fans ihr Paket dann direkt beim Rennstall gegen den ausgelieferten Gutschein eingetauscht werden.

Damit kann der Fan sich nicht nur über die individuellen Shirts, Hoodies und Caps mit dem Projekt identifizieren, sondern trifft die Piloten auch noch persönlich und kann sich ein oder mehrere Autogramme seiner Idole abholen. Und während der kommenden 24 Stunden wird er – sowie 250.000 Zuschauer vor Ort und Millionen vor dem TV oder dem Livestream – seinen Namen auf dem Auto wiederfinden.

Das Team rund um Bernd Albrecht und Titus Dittmann genießt, aufgrund des karitativen Hintergrunds der Mannschaft, einen besonderen Stellenwert in der öffentlichen Berichterstattung.

Facts & Features

  • Fannähe in neuen Dimensionen
  • höchstmöglicher Identifizierungswert
  • internationale Reichweite
  • finanzielle Unterstützung durch Fans

Crowdfunding, weitergedacht

  • individuelle Angebote
  • keine unnötigen Dienstleister
  • Verwaltung in Eigenregie

Auf der Suche nach der passenden Idee?

Jetzt anfragen